Themen im Bereich Pflege & Beruf

Pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen sind durch die Corona-Krise besonders betroffen. Ältere Menschen zählen zu der am meisten gefährdeten Personengruppe. Ihre Versorgung und ihr Schutz stellen nicht nur das Gesundheitssystem, sondern auch die pflegenden Angehörigen vor große Herausforderungen und Unsicherheiten. Lösungsmöglichkeiten für wegfallende Versorgungsstrukturen, Schutzmaßnahmen für die häusliche Versorgung und kreative Ideen gegen die Einsamkeit sind Inhalt des Webinars.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen Ideen für die individuelle Bewältigung der Pflege in der Corona-Krise kennen. Unterstützungs- und Hilfsangebote werden aufgezeigt. Impulse und Lösungsansätze für folgende Fragen werden gegeben:

  • Was kann ich für meinen pflegebedürftigen Angehörigen tun, der im Pflegeheim lebt?
  • Wie kann ich mich und meinen pflegebedürftigen Angehörigen schützen, den ich zuhause versorge?
  • Was kann ich gegen Langeweile und Einsamkeit tun?
  • Wie kann ich mit meinen eigenen Sorgen und Belastungen durch die besondere Pflegesituation umgehen und wo finde ich Unterstützung?
  • Welche organisatorischen Herausforderungen können auch mich zu kommen? Welche Möglichkeiten habe ich, wenn z. B. die Tagespflege geschlossen ist oder die osteuropäische Haushaltshilfe nicht wie geplant kommt?
  • Welche organisatorischen Veränderungen entstehen durch Corona in der Pflege, z. B. bei der Pflegebegutachtung?

Dauer: Ca. 120 Minuten, max. 45 Teilnehmer

Einen Angehörigen in der häuslichen Umgebung zu pflegen, ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Wegen gesetzlicher Neuerungen und der Vielzahl an Pflege- und Betreuungsangeboten ist es wichtig, über die Leistungsansprüche bestmöglich informiert zu sein.

Ziel

Die Beschäftigten werden darüber informiert, welche Leistungen den Angehörigen zustehen und wie sich diese bestmöglich kombinieren lassen für eine bedarfsgerechte Versorgung in den eigenen vier Wänden.

Inhalt

  • Welche Finanzierungsmöglichkeiten und Leistungsansprüche aus der gesetzlichen Pflegeversicherung gibt es?
  • Wann zahlt die Pflegeversicherung?
  • Wie unterstützt die Pflegeversicherung bei der häuslichen Pflege?
  • Wie lässt sich die Pflege zu Hause sinnvoll organisieren?
  • Welche Möglichkeiten bietet das Pflegezeitgesetz?
  • Welche Dienste und Einrichtungen entlasten Angehörige bei der häuslichen Versorgung?
  • Wo können sich pflegende Angehörige beraten lassen?

Dauer: Ca. 120 Minuten, als Webinar max. 45 Teilnehmer

Bevor Leistungen der Pflegekasse in Anspruch genommen werden, erfolgt eine Pflegebegutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenkasse (MDK) oder Medicproof. Darauf gilt es, sich gut vorzubereiten.

Ziel

Dieser Vortrag hilft Beschäftigten, sich auf die Pflegebegutachtung umfassend vorzubereiten und die Pflegesituation passgenau aufzuzeigen.

Inhalt

  • Wie verläuft eine Pflegebegutachtung?
  • Welche Kriterien sind für die Einstufung relevant?
  • Welche Vorbereitungen müssen getroffen werden?
  • Wie werden einzelne Fähigkeiten bei der Begutachtung bewertet und gewichtet?
  • Wie wirken sich körperliche oder kognitive Einschränkungen im Alter bei der Beurteilung aus?
  • Welche Unterstützungsleistungen werden anerkannt und wie werden diese abgebildet?

Dauer: Ca. 120 Minuten, als Webinar max. 45 Teilnehmer

Ein liebgewonnenes Familienmitglied verhält sich sonderbar, Fragen werden nicht mehr klar und reflektiert beantwortet. Solche Auffälligkeiten lässt eine Vielzahl von Menschen ratlos werden: Liegt womöglich eine Demenz vor? Da der Umgang und die Pflege von Personen mit Demenz besondere Anforderungen an das Umfeld stellen, kann eine frühzeitige Auseinandersetzung mit dieser Thematik helfen.

Ziel

Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden auf die besonderen Anforderungen einer Demenzerkrankung in der Familie vorbereitet, sodass sie frühzeitig die notwendigen Schritte einleiten können.

Inhalt

  • Was sind die Erscheinungsformen einer Demenz?
  • Wie verändert eine Demenz die Situation der Betroffenen und der Angehörigen?
  • Wie ist der richtige Umgang mit einer an Demenz erkrankten Person?
  • Welche Entlastungsmöglichkeiten gibt es für pflegende Angehörige?
  • Welche Pflegeformen gibt es zur umfassenden Betreuung und Versorgung?
  • Wie wähle ich die passende Pflegeform?

Dauer: Ca. 120 Minuten, als Webinar max. 45 Teilnehmer

Jeder Mensch hat den Wunsch nach Selbstbestimmung – auch dann, wenn diese nicht mehr aktiv ausgeübt werden kann. Damit die Selbstbestimmung bewahrt werden kann, ist ein sicherer Umgang mit verbindlich formulierten Vorsorgedokumenten sinnvoll. Durch sie lassen sich die wichtigsten Dinge bis zum Lebensende regeln.

Ziel

Dieser Vortrag informiert über die grundsätzlichen Fragen zur rechtlichen Vorsorge und führt die Beschäftigten durch die wichtigen Dokumente.

Inhalt

  • Was sind die Inhalte einer Vorsorgevollmacht, einer Betreuungs- und einer Patientenverfügung?
  • Welchen Nutzen haben diese Dokumente?
  • Welche Aspekte sind im Umgang mit Vorsorgedokumenten zu beachten?
  • Was ist eine Patientenverfügung und wofür ist sie sinnvoll?
  • Wie unterstützt eine Betreuungsverfügung?
  • Welche Angelegenheiten können in Vorsorgevollmachten geregelt werden?
  • Wie erstelle ich derartige Dokumente?
  • Was sind Gesetzliche Betreuer und wann kommen sie zum Einsatz?

Dauer: Ca. 120 Minuten, als Webinar max. 45 Teilnehmer

Ab einem bestimmten Grad an Pflegebedürftigkeit lässt sich die häusliche Pflege womöglich nicht mehr sicherstellen. Eine gute und langfristige Vorbereitung zu möglichen Wohnformen im Alter und zu unterschiedlichen Pflege- und Betreuungskonzepten kann den Übergang eines Familienmitglieds in eine andere Wohnsituation erleichtern.

Ziel

Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lernen wesentliche Voraussetzungen zur Aufnahme in eine Pflegeeinrichtung sowie die Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten kennen. Zudem eröffnet die Vorstellung anderer Wohnformen eine neue Perspektive der Angehörigenpflege.

Inhalt

  • Wie setzen sich die Kosten für die stationäre Versorgung zusammen?
  • Welche Kriterien sind wichtig für eine Heimauswahl?
  • Was leistet die Pflegeversicherung bei der Pflege in einer Einrichtung?
  • Welche Kosten kommen ggf. auf Angehörige zu?
  • Welche alternativen Wohnformen gibt es zur Pflegeeinrichtung?

Dauer: Ca. 120 Minuten, als Webinar max. 45 Teilnehmer

Die Unterstützung eines hilfs- oder pflegebedürftigen Angehörigen ist immer eine große Herausforderung für Familien. Eine gute Vereinbarkeit zwischen den Anforderungen des Arbeitsplatzes und der Versorgung der pflegebedürftigen Angehörigen ist oft schwierig, denn auch nach Einführung des Gesetzes zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf sind die neuen gesetzlichen Möglichkeiten für viele Beschäftigte noch unbekannt.

Ziel

Die Beschäftigten werden über die gesetzlichen Möglichkeiten informiert, wie Berufs- und Pflegezeiten sinnvoll kombiniert werden können. Anhand von praktischen Beispielen werden die unterschiedlichen Modelle anschaulich erklärt.

Inhalt

  • Was beinhaltet die zehntägige, kurzzeitige Arbeitsverhinderung?
  • Wie wird Pflegeunterstützungsgeld beantragt?
  • Was ist beim Anspruch auf sechsmonatige Pflegezeit zu beachten?
  • Welche gesetzlichen Möglichkeiten bestehen für eine teilweise Arbeitsfreistellung?
  • Kann ein Darlehen pflegebedingte Gehaltseinbußen abfedern?
  • Wie ist die soziale Absicherung bei Familien- bzw. Pflegezeit geregelt?

Dauer: Ca. 120 Minuten, als Webinar max. 45 Teilnehmer

Was mit gelegentlicher Unterstützung beginnt, kann sich nach und nach zu typischen Pflegetätigkeiten entwickeln, die anstrengend sind. Oder eine akute Situation erfordert einen Krankenhausaufenthalt, aus dem ein Familienmitglied pflegebedürftig in die Obhut der unvorbereiteten Angehörigen entlassen wird. Unterschiedliche Ursachen bringen immer mehr pflegende oder pflegeverant - wortliche Angehörige unfreiwillig in extreme Situationen, bewirken Zeitdruck, Überlastung und reiben zwischen Pflege, Beruf und Familie auf. Was ist zu tun?

Ziel

Nach diesem Seminar können die Beschäftigten Mehrfachbelastungen durch ihren Pflegealltag wahrnehmen, mit eigenen Ressourcen ins Verhältnis setzen und für die Zukunft realistisch einschätzen. Sie wissen, wie sie Unterstützung erhalten. Zudem werden sie motiviert, vielfältige Möglichkeiten anzunehmen, Hemmschwellen zu überwinden und die eigene Stabilität zu bewahren.

Inhalt

  • Welche Anforderungen sind mit einer Pflegebedürftigkeit verbunden – mit welchem Aufwand ist insgesamt zu rechnen?
  • Wer ist körperlich und seelisch dazu in der Lage, selbst zu pflegen?
  • Ist es möglich, die eigene Lebensführung und den Familienalltag auf einen familiären Pflegefall einzustellen – welche Ressourcen stehen dafür zur Verfügung?
  • Wann wird Angehörigenpflege zum Spannungsfeld?
  • Welchen Stellenwert hat die persönliche Selbstpflege?
  • Welche Beratungs- und Entlastungsmöglichkeiten gibt es?

Dauer: Ca. 120 Minuten, als Webinar max. 45 Teilnehmer

Sprechen Sie uns an. Gerne erweitern wir unser Vortragsportfolio um allgemeingültige Themen oder erarbeiten mit Ihnen unternehmensspezifische Angebote.

 

Lebensphasenbewusste Personalführung spielt im Wettbewerb um die besten Fachkräfte eine wichtige Rolle und steigert damit auch Ihre Attraktivität als Arbeitgeber. Um Ihre Beschäftigten fach- und zielgruppengerecht zu informieren und weiterzubilden, bieten wir unsere Veranstaltungen in verschiedenen Formaten mit unterschiedlichen Lehrmethoden an.

 

Je nach Thema können Sie die Veranstaltung als Fachvortrag, Workshop oder Webinar buchen.

 

Zudem stellen wir mit unseren Wissensportalen Ihren Mitarbeitern zusätzliche Informationsangebote zur Verfügung. Wir beraten Sie natürlich gern, welche Methodik am besten geeignet ist.